Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

John Bon Jovi

Logo https://www.special.hr1.de/john-bon-jovi

Start- und Übersichtsseite

Spektakuläre Bühnenshows, überraschende Kuriositäten und die größten Hits - reisen Sie mit uns durch das große hr1-Webspecial!
Zum Anfang

Jon Bon Jovi in Melbourne

0:00
/
0:00
Begonnen hat Jon Bon Jovi als Praktikant...

Audio öffnen

Zum Anfang
Jon ist 18 als er erstmals mit Rock'n'Roll in Berührung kommt. Friseur wie sein Vater will er auf keinen Fall werden, er will Musik machen!

Er beginnt als Praktikant in den "Power Station Studios" in Manhattan. Kaffee kochen und ein wenig Ordnung halten für 50 Dollar reichen dem jungen Mann. Dabei sieht er Chic, Madonna oder die Rolling Stones ein und aus gehen und erlebt sogar die Aufnahme zu "Under Pressure" von Queen und David Bowie.

Doch Jon kann mehr als Kaffee kochen...
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Irgendwann darf auch Jon mal ins Studio und nutzt die Zeit, ein eigenes Demo-Band aufzunehmen. Der Song darauf: "Runaway" - später ein Riesen-Hit. Erst jetzt gründet er die Band Bon Jovi, die mit dem Album "Slippery When Wet" 1986 durch die Decke geht.

Live kann die Band sogar russische Militärpolizisten begeistern...

Audio öffnen

Zum Anfang
Auf der Bühne geben Bon Jovi Gas und toben sich aus. Ihre Auftritte begleiten riesige Videowände, Pyrotechnik und spektakuläre Lichtelemente - die Stadien platzen aus allen Nähten. Noch heute schwärmt Jon Bon Jovi von einem besonderen Konzert 1989 beim Moscow Music Peace Festival hinterm Eisernen Vorhang.

In einem "Spiegel"-Interview sagt Jon Bon Jovi später: "Mir wurde relativ schnell klar, dass die Musik alle vereinte - Ost und West. Sogar die Militärpolizisten warfen irgendwann ihre Schirmmützen in die Luft.“

Druch eine Anfrage aus Hollywood gibt Jon sein Solodebüt...
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Geht es nach Schauspieler Emilio Estevez, soll Bon Jovis "Wanted Dead or Alive" 1990 der Titelsong zu seinem neuen Film "Blaze Of Glory - Flammender Ruhm" werden. Jon Bon Jovi aber findet den Song unpassend und bietet stattdessen an, einen neuen Titelsong zu schreiben – am Ende wird es sogar ein kompletter Soundtrack. Mit "Blaze Of Glory" gibt er sein Solodebüt und gewinnt einen Golden Globe.

Aber auch für die Band geht es weiter steil nach oben...

Audio öffnen

Zum Anfang
Nicht wenige Kritiker bemängeln die fehlende Entwicklung von Bon Jovi im Laufe der Jahrzehnte. Der Erfolg beim Publikum aber spricht eine andere Sprache: Bis heute hat die Band mehr als 130 Millionen Alben verkauft. Mit Songs wie "Livin' On A Prayer" oder "It’s My Life" hat sich die Gruppe in der Rockgeschichte verewigt. Jedes ihrer Alben hat in den USA und Deutschland die Top Ten der Charts erreicht. Bon Jovi haben rund 2700 Konzerte in 50 Ländern vor über 34 Millionen Fans gespielt.

2011 lernt Jon Bon Jovi den Himmel kennen...
Zum Anfang
1. Ein US-Blog erklärte Jon Bon Jovi Weihnachten 2011 für tot. Der Popstar selbst erwiderte später auf Facebook: "Der Himmel hat eine große Ähnlichkeit mit New Jersey."

2. Im selben Jahr eröffnete er das "Soul Kitchen" – ein Restaurant für Bedürftige. Dort zahlt jeder Gast, was er kann - oder arbeitet sein Essen einfach ab.

3. Jon Bon Jovi und Gitarrist Richie Sambora galten als die Lennon/McCartneys des sogenannten "Hair Metal". 

4. Von 2004 bis 2008 waren Jon Bon Jovi und Richie Sambora Miteigentümer der Football-Mannschaft "Philadelphia Soul".

5. Jon Bon Jovi engagiert sich politisch seit vielen Jahren für die US-Demokraten.

Und aktuell steht Bon Jovi wieder in den Startlöchern ...
Zum Anfang
In den vergangenen Jahren waren Bon Jovi weltweit auf Tour. Mit ihren epischen Shows versetzten sie jedes Stadion in pure Ekstase. Jetzt hat die Band ihre Rückkehr nach Europa angekündigt, auch zwei Konzerte in Deutschland stehen auf dem Tourplan. Sechs Jahre mussten die Fans hierzulande warten, im Sommer kommen sie in den Live-Genuss von Mega-Hits wie den Klassikern ­“Keep The Faith”, “It’s My Life” oder “Livin‘ On A Prayer” und weiteren Songs, die die Band groß gemacht haben.

Bon Jovi spielen am 3.7.2019 in Düsseldorf und am 5.7.2019 in München.
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden